Turnende Vereine Ettenhausen

 

«Die Jugi berichtet»

 

Obwohl die Kinder zahlreich das KITU besuchen und auch in der Jugi 1 eine beachtliche Anzahl turnender Kinder zu bezeichnen ist, verschwand die Jugi 2 sang- und klanglos aus dem Angebot der turnenden Vereine. Der Mangel an interessierten Kindern zwang die abtretenden Leiterinnen wohl dazu, ein Jahr früher in den verdienten Jugi-Ruhestand zu treten.

 

Die Jugend ist die Zukunft. Jugendförderung liegt uns am Herzen.

 

Nach diesem Kredo und nach reiflicher Überlegung machten Daniela Portmann und ich uns hinter die Planung für den Wiederaufbau der Jugi 2. Wir suchten Hilfsleiterinnen, hielten unsere Ziele fest und planten das bevorstehende Jahr.

 

Eine gute Zusammenarbeit mit Petra von der Jugi 1 ist unabdingbar. Die jährlichen Spezialevents werden wir deshalb auch zusammen in Angriff nehmen. Sei dies die Jugireise oder das Durchführen des „Schnällste Ettehuusers“ und des „UBS Kidscups“.

Petra hat zudem Unterstützung von Claudia Doggweiler erhalten, welche sie regelmässig in der Turnhalle unterstützt. Bei 13 Kindern ist das Leiten zu zweit ja auch fast ein Muss.

Uns war von Anfang an klar, dass wir nicht mit einer grossen Gruppe rechnen können. Ein Neuanfang braucht immer eine gewisse Anlaufzeit. Als Ziel hatten wir uns eine Mindestzahl von 8 Kindern gesetzt. Es braucht doch eine gewisse Zahl Kinder, damit auch ein Spiel entstehen kann. Zwischen 7 und 9 Kinder besuchen nun regelmässig die grosse Jugi. Es sind dies 3. bis 5. Klässler/innen. Zudem unterstützen uns unsere eigenen kleineren Kinder, welche auch immer fleissig mitturnen. So haben wir doch ein schönes Grüppchen von Mädchen und Knaben beisammen

Die Jugistunden gestalten wir sehr abwechslungsreich. Im Sommer aktuell zum Geschehen haben wir eine Leichtathletik-WM durch geführt. Es werden verschiedene Sportarten trainiert, Spiele geübt oder auch mal geklettert, geschaukelt und gebadet.

Am Mittwochnachmittag, 6. Dezember haben wir ein öffentliches Klausturnier organisiert. 34 Kinder sind gekommen und haben in zwei Kategorien gegeneinander gekämpft. Zum Zvieri gab es Klausschöggeli, Früchte und Getränke. Der Gewinn, auch wenn es nicht allzu viel war, durften wir der Aktion „Jeder Rappen zählt“ überweisen. Es war ein gelungener Nachmittag. Vielleicht auch mit ein bisschen Werbung verbunden.

Vor Weihnachten machten wir eine Fackelwanderung mit anschliessendem Apéro in der Turnhalle.

 

Mit frischem Elan sind wir ins neue Jahr gestartet und schauen gespannt den zwei Events entgegen, welche wir organisieren, der „Schnällste Ettehuuser“ am 30. April und der „UBS Kidscup“ am 8. Juni. Zwei Anlässe für Gross und Klein

Wir freuen uns über möglichst viele Teilnehmende und Zuschauer. Für das leibliche Wohl gibt es eine Festwirtschaft.

Freuen tun wir uns aber auch über alle Kinder im Schulalter, welche bei uns in der Jugi 1 oder Jugi 2 vorbei schauen. Herzlich willkommen!

 

 

Patricia Masciali